Event Archiv

Die Zeit Und Die Entstehung Des Kalenders In Der Jüdischen Religion

Geschrieben von Polina.

mit - Benni Pollack (Der allseits geliebte Lehrer :-)

Wir alle Wissen, wie komplex der jüdische Zeitrechnung aufgebaut ist. Sie gliedert sich in Jahre, Monate, Tage, Stunden und Stundenteile. Im Gegensatz zu Christen, die sich auf einen Sonnenkalender verlassen und zu den Muslimen, die sich nach einem Mondkalender richten, benutzen Juden ein sogenanntes Lunisolarkalender, welcher sich zugleich am Mondjahr und am Sonnenjahr orientiert. Bei dieser Kombination benötigt der jüdische Kalender eine Schaltregulierung zum Ausgleich sowohl für das Mond- als auch das Sonnenjahr.
Aber auch nach dem wir die technische Komplexität des jüdischen Zeitkalenders erfasst haben, bleibt die Frage: Wozu das Ganze? Wieso konnten wir nicht einfach einen bereits bestehenden Kalender übernehmen und mussten unseren eigenen entwickeln? Und was macht diesen Kalender so einzigartig und unvergleichbar zu Kalendern anderer Völker? Benni Pollack wird uns nicht nur diese Fragen beantworten, sondern zeigt auch seine geistige Bedeutung für einen jüdischen Menschen auf und erläutert, wie der Kalender bis heute das Leben des jüdischen Volkes prägt und kein wenig an seiner Aktualität verloren hat.

Wir treffen uns am 8. Februar um 20 Uhr in den Räumen des Jugendzentrums der Jüdischen Gemeinde Frankfurt. Lerne neue Leute kennen und triff alte Freunde! Bringe Deine Bekannten und Geschwister mit! Für Verköstigung wird gesorgt!

Über den Referenten: Benni Pollack gehört zum jüdischen Deutschland wie die Mesusa an der Tür eines jüdischen Hauses.

In seiner Jugend die Anwaltskarriere aufgebend, begab er sich nach Europa, um junge Leute mit einem Funken Jüdischkeit anzustecken und sie für ihr Leben zu inspirieren. Schon bald führte ihn der Weg nach Deutschland, wo er zu einem Wanderlehrer wurde. Er verbringt Tage und Nächte in Reisen, um sowohl kleine und abgeschiedene als auch größere Gemeinden zu besuchen und Kinder und junge Leute in den Grundlagen des Judentums zu unterrichten. Auch nach so vielen Jahren, die Benni außerhalb von Israel verbracht hat, bringt er überall, wo er nur hinkommt, die Wärme, das Temperament und die Freude von Israel mit.
Verpasst nicht das Treffen mit diesem faszinierenden Menschen!

Der Shiur wird in deutsch sein. Falls du weitere Fragen hast, dann kontaktiere uns bitte.

Wir freuen uns auf dich. Dein Jewish Experience Team