Event Archiv

Antisemitismus — Ein Naturgesetz(?)

Geschrieben von Lisserman, M.

Vertreibung

mit - Elijahu Levkovich (Frankfurt) auf Deutsch

Der jüdische Kalender ist sehr abwechslungsreich und voll mit freudigen Anlässen. Doch ein trauriges Thema zieht sich wie ein roter Faden durch das ganze Jahr: Zom (Fasten) Gedalya, Asara Be Tevet (10. Tevet), der 17. Tamuz und der 9. Aw sind alles Daten, an denen wir der Zerstörung des Tempels von Jerusalem gedenken.

Kurz vor dem Monat Tamuz erinnern wir uns daran, dass diese Zeit, bezeichnet auch als Bein Hamezarim (Trauerzeit) auch weit nach der Zerstörung der beiden Tempel zum Symbol für die religiöse und nationale Verfolgung der Juden wurde: Die Kreuzzüge, die Vertreibung aus Spanien, zalreiche Pogromme und Verfolgungen fielen in diese Jahreszeit und werden in den Klageliedern von Tischa B`Aw beweint.

Und jedes Jahr erschrecken wir uns, warum das jüdische Volk im Laufe der Geschichte soviel gehasst wurde und auch heute mit sovielen Feinden zu kämpfen hat? Warum gibt es Antisemitismus? Wo sind seine Wurzeln? Diesen Fragen im Kontext der jüdischen Geschichte wollen wir am Dienstag, den 28. Juni mit unserem hervorragenden Referenten Ilya Levkovich auf den Grund gehen.

Wir treffen uns am, Dienstag, den 28. Juni um 20 Uhr in den Räumen des Jugendzentrums der Jüdischen Gemeinde Frankfurt. Lerne neue Leute kennen und triff alte Freunde! Bringe Deine Bekannten und Geschwister mit! Für Verköstigung wird gesorgt!

Der Shiur wird in deutsch sein. Falls du weitere Fragen hast, dann kontaktiere uns bitte.

Mehr über Elijahu Levkovich: Elijahu Levkovich absolvierte das Studium von Pädagogik und Geschichte an der Moskauer Staatsuniversität und unterrichtete an der jüdischen Sonntagsschule...

Nach seinem Umzug nach Deutschland studierte er Judaistik, Orientalistik und Psychologie in Frankfurt, Jerusalem und Heidelberg. Zur Zeit lebt er mit seiner Frau und zwei Söhnen in Frankfurt am Main und arbeitet an seinem Doktorat in Philosophie. Elijahu Levkovich verbindet in seinen Vorträgen den akademischen Stil eines begabten Dozenten mit der lebhaften Auseinandersetzung eines begeisterten Forschers über die wissenschaftlichen, ethischen und philosophischen Fragen der Moderne aus der Sicht der jüdischen Quellen.

Wir freuen uns auf dich. Dein Jewish Experience Team